logo_small

Kanülenspitzen

Stumpfe Enden

Stumpfe Enden stellen die einfachsten Kanülenenden dar und sind als Resultate eines sauberen und präzisen Abschnitts, häufig mit zylindrischen Verjüngungen für Pipettiernadeln verbunden. 

Wir können Längen zwischen 0.5 [mm] und 2‘000 [mm] mit engen Längentoleranzen zuschneiden und bei Bedarf, Toleranzen bis ± 0.02 [mm] anbieten. Sofern nicht anders vereinbart, werden die Rohre und Drähte mit folgenden Längentoleranzen gefertigt:

  • ± 0,5 mm für Längen bis zu 300 [mm]
  • ±  1 mm für längere Rohre und Drähte.

A.1 Stumpf – gerade abgeschnitten

Mit unserem serienmässigen Schneid- und Entgratungs-Verfahren wird eine leicht abgerundete Kante mit einem Radius von ca. R0.02 mm erzeugt.

A.2 Stumpf – Aussenkante gebrochen

Sofern nicht anders vereinbart, bieten wir einen Standardwinkel von ca. 45° an.

A.3 Stumpf – Kanten abgerundet

Die Kanten werden mit einem Radius von mindestens R 0.5 x Wandstärke bei Rohren und R 0.15 x Durchmesser bei Drähten abgerundet, sofern nicht anders vorgeschrieben.

 

Konische Enden

Mit sehr präziser Schleiftechnik und Hämmern ist Unimed in Lage folgende konische Enden anzubieten:

  • durch Schleifen, Material abtragend, die Wandstärke entsprechend reduzierend (A.4 & A.5)
  • durch Hämmern, mit Verformung, bei annähernd konstanter Wandstärke (B.2.2)

A.4 Stumpf – konisch auslaufend

Ein kleiner Teil der Rohrwand bleibt stehen (keine scharfe Kante).

 

 

A.5 Konisch auslaufende Schneidekante

Zur Herstellung der Schneidekante empfehlen wir einen Standardschleifwinkel von ca. 20°

 

B.2.2 Kegelförmige, offene Spitze

Verschiedene Spitzenwinkel und -Längen sind lieferbar, falls erforderlich auch mit kalibrierter, zylindrischer Öffnung.

Klassische Spitzen

Als Spezialist der Herstellung von medizinischen Nadeln und Pipettiernadeln kann Unimed folgende klassischen Spitzen gemäss Ihren Vorgaben anbieten:

A.6 Flacher Schrägschliff

Schliff mit beliebigem Winkel

A.7 Spitze mit Hinterschliff

Ergibt eine sehr scharfe Spitze. Eignet sich besonders bei Nadeln mit abgestimmtem Stilett.

A.8 Facettenschliff

A.9 Spitze mit entschärftem Absatz

Der Absatz des Schliffes wird durch Sandstrahlen abgestumpft, um zu verhindern, dass beim Durchstechen das Gewebe oder Material herausgestanzt wird. Dieses Entschärfen (Anticoring) kann bei jeder Schliffart vorgenommen werden.

A.10 Biopsieschliff - scharfkantig

Geeignet für die Herauslösung von Gewebe oder anderem Material durch Stanzen.

A.12 Trokarspitze

Auf Rohren oder Draht geschliffen, ist sehr scharf für leichte Penetration.

Spezielle Spitzen

Neben den klassischen Spitzen, kann Unimed, Dank der Entwicklung unserer Technologien und Installationen, die Herstellung aller denkbaren Spitzenformen anbieten, wie zum Beispiel:

A.11 Gebogene Spitze

Auch als Septumspitze bzw. Huberspitze bekannt, verhindert das Ausstanzen.

A.13 Geschlossene Schrägspitze

Auf Rohren oder Draht geschliffen, flach oder mit Hinterschliff.

A.14 Geschlossene Kegelspitze

Diese Form ist ideal zum Durchstechen ohne Ausstanzen. Kann mit scharfer oder abgerundeter Spitze geliefert werden. Sofern nicht anders vereinbart hat die Kegelspitze einen Winkel zwischen 10 und 15°.

B.2.1 Verjüngte, zylindrische Spitze

Findet vielfach bei Probennadeln Einsatz. Spitzenöffnungen bereits ab 0.1 mm bei einer Genauigkeit von +/- 0.02 mm

B.2.3 Kugelförmige Spitze

Rohrenden können teilweise oder ganz geschlossen werden und dabei durchgehend die gleiche Wandstärke haben (hohles Ende) oder ausgefüllt sein.

B.2.4 Flache Spitze

Ganz oder teilweise geschlossenes Rohrende kann flach, mit oder ohne Abrundung, ausgeführt werden.

B.3.1 Trichterförmiges Ende

Wir können auch Rohrenden mit festgelegter Aufweitung liefern, um eine bestimmte konische Form zu erzeugen, für eine dichte Verbindung, wenn der Konus in ein entsprechendes Teil hineinpassen muss.

B.3.2 Flansch

Rohre mit einem rechtwinkeligen Flansch bieten einen relativ genauen Anschlag am Aussendurchmesser, um solche Rohre in andere Teile einzuschieben. Zwischen Flansch und Rohr ist mit einem Radius von ca. R0.2 mm zu rechnen.

B.4.3 Olivenförmiges Rohrende

B.5 Abflachen

Rohrteile können an einem Ende oder an beliebiger Stelle abgeflacht werden. Die Abflachung kann mittig oder versetzt sein. Die Breite und Stärke der Abflachung entsprechen der jeweiligen Rohrgrösse. Abflachungen können auch mit Bohrungen versehen werden.

B.5.1 Abgeflachtes Rohrende

Zentriert

B.5.2 Abgeflachtes Rohrende

Versetzt